Kann Transmutation die Lösung sein?

ITU und KIT forschen in Karlsruhe an der Transmutation. Sie soll durch Umwandlung der Nuklide die Halbwertszeit von Atommüll verkürzen. Um sie anzuwenden, bräuchte es allerdings neue atomare Großanlagen. Teure Spielwiese oder ernstzunehmende Option?

Podium-Transmutation

Prof. Maria Betti
  Direktorin Institut für Transurane (JRC-ITU)

♦ Dr. Christoph Pistner
  Öko-Institut e.V.

♦ Prof. Dr. Bruno Thomauske
  Institutsleiter RWTH Aachen

♦ Prof. Dr. Horst Geckeis, KIT

♦ Sylvia Kotting-Uhl MdB

Moderation: Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender
            Deutsche Umweltstiftung