Kernaussagen Dr. Hans-Josef Zimmer

Mitglied des Vorstands, EnBW AG

Dr. Hans-Joseph Zimmer, EnBW

    1. Netzausbau: Ohne den Ausbau der Netze wird die Energiewende nicht erfolgreich gelingen. Die künftige Stromerzeugung wird durch den Ausbau der erneuerbaren Energien und den Ausstieg aus der Kernenergie in weitaus stärkerem Maße als bisher im Norden erfolgen, auch für die industriellen Zentren in Süddeutschland. Gerade die Versorgungssituation in Süddeutschland, wo konventionelle Kraftwerke bisher nicht stillgelegt werden dürfen, da der Ausbau der Netze noch nicht ausreichend ist, zeigt, dass Netzausbau und Netzverstärkung alsbald umgesetzt werden müssen. Dabei geht es nicht nur um den Ausbau der medial vieldiskutierten Hochspannungsnetze bzw. HGÜ-Leitungen, sondern auch um das Verteilnetz, das insbesondere durch das Einspeisen der Erneuerbaren vor großen Herausforderungen steht.
    2. Rückbau Kernenergie: Die EnBW hat sich sehr frühzeitig für den direkten Rückbau der Kernkraftwerke und gegen den sogenannten „sicheren Einschluss“, der den Rückbau um viele Jahrzehnte verschoben hätte, entschieden. Wir verstehen den direkten Rückbau als Beitrag zur Umsetzung der Energiewende und im Sinne des Beschlusses zum Ausstieg aus der Kernenergie.  Darüber hinaus bietet der direkte Rückbau den unschätzbaren Vorteil, auf die Erfahrungen und Kompetenzen des vorhandenen hochspezialisierten und auf den Anlagen geschulten Personals zurückgreifen zu können.
  1. Ausbau Erneuerbare:  Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine der wesentlichen Säulen der in 2012 beschlossenen Strategie EnBW 2020 die wir Energiewende.Sicher.Machen. überschrieben haben. Im Zeitraum 2012 bis 2020 werden wir 3,5 Mrd. EUR und damit einen großen Teil unserer Investitionsmittel in den Ausbau der Erneuerbaren Energien investieren. Bereits heute sind wir das Unternehmen mit dem größten genehmigten Offshore-Wind-Portfolio in Deutschland. Auch bei Wind an Land haben wir uns ein ambitioniertes Ziel gesteckt: Bis 2020 wollen wir hier von heute rd. 200 MW auf 1000 MW installierte Leistung wachsen.