Kernaussagen Andreas Renner

Leiter Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, EnBW AG

Wir werden den Atom- und Kohleausstieg in Deutschland meistern. Der Atomausstieg Ende 2022 ist längst beschlossene Sache. Der von der Bundesregierung festgelegte Zeitplan für den Kohleausstieg 2038 hat sich jetzt schon überholt. Wir rechnen mit einem Ausstieg deutlich davor.

Um den Entfall der Grundlastkapazitäten aus Kernenergie und Kohle ausgleichen zu können, werden wir mindestens bis Mitte der 2030er Jahre auf Erdgas angewiesen sein. Die Investitionen in Erdgas als Brückentechnologie dürfen nicht durch die Regelungen im Rahmen der EU-Taxonomie gefährdet werden.

Für eine erfolgreiche Energiewende im Sinne der Pariser Klimaschutzziele werden wir die Erneuerbaren viel stärker ausbauen müssen (9 GW PV, 3 GW Wind Onshore, 2 GW Wind Offshore pro Jahr). Wesentliche Bremsklötze sind gegenwärtig die viel zu langwierigen Genehmigungsverfahren und die fehlenden Flächen. Für die Treibhausgasneutralität ist darüber hinaus Wasserstoff ein unverzichtbarer Baustein.